Die Zwerggans in Niedersachsen - über das Vorkommen der seltensten Gans der Nordhalbkugel und ihrer arktischen Verwandten

Mi, 4. Dezember 2013, 19:00 Uhr

Vortrag von Dr. Helmut Kruckenberg, Vortrag des Naturwissenschaftlichen Vereins Lüneburg in Kooperation mit dem NABU, Kreisgruppe Lüneburg

Zwerggans Foto: Dr. Helmut Kruckenberg

Zwerggans Foto: Dr. Helmut Kruckenberg

Eintritt frei, Spenden: gern

 

Die Bestände der Zwerggans sind im vergangenen Jahrhundert dramatisch zurückgegangen, sie gilt als vom Aussterben bedroht. Sie brütet in einem schmalen Streifen unterhalb der Arktis zwischen Nord-Norwegen und Ostsibirien und überwintert an nur wenigen Stellen, vorwiegend im südöstlichen Europa und gemäßigten Asien. Nordeuropäische Vögel ziehen auch durch Niedersachsen und bleiben in den Niederlanden.

Da sie oft mit der im Winterhalbjahr häufig bei uns vorkommenden, jagdbaren Blässgans verwechselt wird, macht der Vortrag auf die spezifischen Kennzeichen und ökologischen Besonderheiten der Zwerggans aufmerksam. In einem dreijährigen Projekt des NABU Niedersachsen sollen die Grundlagen für einen verbesserten Schutz der seltenen Durchzügler erarbeitet werden.


Anmeldung zum Newsletter

NEWSLETTER

Hier melden Sie sich an

Dates:

Ausstellungseröffnung: Gesichter aus Kaliningrad / Königsberg

19. Mai 2017, 18:30 Uhr: Der Fotograf ist anwesend. Eintritt frei!

Eine Ausstellung des Kaliningrader Fotografen Juri Pawlov im Ostpreußischen Landesmuseum


Fotoworkshop mit Ralf Peters

20. und 21. Mai 2017, beide Tage von 11:00 bis 16:30 Uhr, Kosten: 90,00 €

Ein Workshop für Fotografen, die gern tiefer einsteigen wollen.


Von einem zionistischen Getreidehändler, Mäzenen und Gesundheitstourismus. Neuigkeiten über die Geschichte der Juden in Königsberg um 1900

Mi, 31. Mai 2017 - 18:30 Uhr - Eintritt 4 €
Synagoge in Königsberg um 1900

Eine Präsentation mit zahlreichen neu aufgefundenen Bildern von Prof. Dr. Ruth Leiserowitz und...


BESUCH     MUSEUM     VERANSTALTUNGEN     UNTERSTÜTZEN     KINDER & JUGENDLICHE     KULTURREFERAT     ÜBER UNS     

SCHRIFTGRÖSSE

INFO-TELEFON:

0 41 31 / 75 99 5-0

ÖFFNUNGSZEITEN:

Dienstag–Sonntag: 12:00–17:00 Uhr