Martin-Luther-Woche

4. April bis 7. April 2017, jeweils um 18:30 Uhr

EINTRITT FREI

Hans Baldung Grien, Martin Luther vom Heiligen Geist inspiriert, Holzschnitt, 1521

Hans Baldung Grien, Martin Luther vom Heiligen Geist inspiriert, Holzschnitt, 1521

Die Bedeutung Martin Luthers lässt sich kaum überschätzen, denn keine andere Persönlichkeit der deutschen Geistesgeschichte hat auf so vielfältige und folgenreiche Weise gewirkt wie der Reformator aus Wittenberg. Als er am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen veröffentlichte, ahnte er nicht, dass er damit einen Umwälzungsprozess einleitete, der Kirche und Kultur, Staat und Gesellschaft in weiten Teilen Deutschlands und in ganz Europa verändern würde.

 

Auch in Ostpreußen spielte Martin Luthers neue Lehre eine überaus große Rolle. Markgraf Albrecht von Brandenburg, letzter Hochmeister des Deutschen Ordens, löste unter Einfluss von Luther den alten Deutschordensstaat auf, führte die Reformation ein und gründete das Herzogtum Preußen, das erste protestantische Land der Welt.

 

In unserer Veranstaltungsreihe möchten wir uns dem Phänomen Luther nähern, indem wir verschiedene Aspekte seines Lebens, Wirkens und Nachwirkens näher beleuchten, wobei die Bezüge zur Geschichte Ostpreußens im Mittelpunkt stehen sollen.

 

Unser Programm:

 

4. April 2017, 18:30 Uhr

Martin Luther und die Reformation in Europa

Vortrag von Dr. Martin Treu, Wittenberg

 

5. April 2017, 18:30 Uhr

Katharina von Bora. Nonne, Geschäftsfrau, Luthers Weib

Filmvorführung mit Einführung von Dr. Martin Treu, Wittenberg

 

6. April 2017, 18:30 Uhr

Markgraf Albrecht von Brandenburg und die Einführung der Reformation in Preußen

Vortrag von Prof. Dr. Andreas Lindner, Martin-Luther-Institut der Univrsität Erfurt

 

7. April 2017, 18:30 Uhr

Evangelisch-Lutherisches Gemeindeleben nach dem 2. Weltkrieg

- im nördlichen Ostpreußen / Oblast Kaliningrad

  Vortrag von Propst i.R. Erhard Wolfram, Hannover

- im südlichen Ostpreußen / Warmia i Mazury

  Vortrag von Pator Fryderik Tegler, Scharnebeck

 

Anmeldung erbeten unter 04131 75995-0 oder per E-Mail info(at)ol-lg.de

1.    

 

 

 

 


Anmeldung zum Newsletter

NEWSLETTER

Hier melden Sie sich an

Termine:

Ausstellungseröffnung Carl Knauf

Do, 23. November 2017 um 18:30 Uhr
Carl Knauf. Abendfrieden ©OL

Licht über Sand und Haff


Heinz Sielmann - 100 Jahre im Dienste des Tierfilms

Mi, 6. Dezember 2017 um 18:30 Uhr / Eintritt 4,00 €

Vortrag von Prof. Michael Sutor


Öffnungszeiten Weihnachten - Silvester

Ostpreußisches Landesmuseum + Brauereimuseum


BESUCH     MUSEUM     VERANSTALTUNGEN     UNTERSTÜTZEN     KINDER & JUGENDLICHE     KULTURREFERAT     ÜBER UNS     

SCHRIFTGRÖSSE

INFO-TELEFON:

0 41 31 / 75 99 5-0

GEÖFFNET (außer Dauerausstellung):

Dienstag–Sonntag: 12:00–17:00 Uhr